DRESP

Das Drehschwingungssimulationsprogramm DRESP bildet die Grundlage für die lebensdauerorientierte Dimensionierung von Bauteilen und Baugruppen eines Antriebsstrangs unter Berücksichtigung von Antriebsmaschinen und Arbeitsprozeß. Ergebnis einer Berechnung ist das dynamische Anlagenverhalten in Form von örtlich und zeitlich an den Komponenten auftretenden Belastungs- und Beanspruchungsgrößen.